16./17.11.17: Intensivseminar & Workshop zur 5. MaRisk-Novelle > Referenten

Dr. Patrik Buchmüller, Dipl.-Volkswirt, ist seit 2013 Leiter Gesamtbankrisikosteuerung bei der Deutsche Postbank AG. Zu seinen Aufgabenfeldern gehören Risikoberichterstattung und Stresstests, Koordination bankinterner Risikosteuerungsgremien sowie Sonderaufgaben wie z. B. Sanierungsplanung. Er war von 2003 bis 2006 als BaFin-Mitarbeiter für die nationale Umsetzung des Basler OpRisk-Regelwerks verantwortlich und Mitglied von Arbeitsgruppen des Basel Committee sowie von CEBS. Von 2006 bis 2011 arbeitete er für die BayernLB. Seit 2011 ist er für die Postbank tätig und war hier zunächst mit dem Aufgabengebiet Kreditrisikoregelwerke & Kommunikation mit der Aufsicht zu IRBA Model Changes befasst.

Dr. Andreas Igl, Diplom-Wirtschaftsinformatiker (Univ. Honors), ist Partner bei 1 PLUS i. Zentraler Schwerpunkt im Rahmen seiner Beratertätigkeit sind Fragestellungen rund um die Konzeption und Implementierung von Systemen zur Risikomessung und -steuerung in Kreditinstituten sowie die Umsetzung von aufsichtsrechtlichen Anforderungen. Der Schwerpunkt seiner Projektarbeit liegt dabei in den Bereichen Sanierungs- und Abwicklungsplanung, Stresstests und Gesamtbanksteuerung. Nach seinem Studium hat er seit 2007 für ein mittelständisches Spezialberatungsunternehmen für Risikomanagementsysteme zahlreiche Kunden des Finanzsektors beraten. Während einer zweijährigen Unterbrechung war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Statistik von Prof. Dr. Alfred Hamerle tätig. Seine Dissertation behandelt die Risikobewertung von strukturierten Kreditprodukten.

Dr. Markus Rose, Diplom-Ökonom, ist Partner bei der 1 PLUS i GmbH. Er arbeitete zuvor als Leiter Risikocontrolling einer Hypothekenbank und verantwortete dort die permanente Weiterentwicklung der internen Risikosysteme. Fragestellungen im Bereich des Risikomanagements und deren aufsichtsrechtliche Behandlung bilden die thematischen Schwerpunkte seiner mehrjährigen Beratertätigkeit. In den genannten Themenfeldern ist er zusätzlich als Seminartrainer und Autor aktiv. Hinzu kommen Projekte im Rahmen der Einführung von Handelssystemen einschließlich der Durchführung von entsprechenden Anwenderschulungen.

Michaela Zattler, Dipl.-Volkswirtin, arbeitet seit 17 Jahren bei verschiedenen Arbeitgebern zu Fragestellungen des Aufsichtsrechts wie den unterschiedlichen Evolutionsstufen des Baseler Rahmenwerkes zur Eigenkapitalunterlegung, Risikomanagementregulierung, Meldewesen und Offenlegung. Seit 2004 ist sie beim Bundesverband deutscher Banken in der Abteilung für Aufsichtsrecht und Bilanzierung tätig. Zu ihren aktuellen Schwerpunktthemen gehören die nationale und internationale Regulierung der Säule II und das Management und die Regulierung von Zinsänderungsrisiken im Bankbuch. Im Rahmen ihrer Tätigkeit für den Bankenverband war und ist sie Mitglied in verschiedenen Arbeitsgruppen der Europäischen Bankenvereinigung und nimmt regelmäßig an Diskussionsrunden mit dem Baseler Ausschuss, der EBA und der EZB teil. Ferner gestaltet sie die aktuelle nationale aufsichtliche Diskussion im Rahmen ihrer Mitgliedschaft in den Fachgremien Zinsänderungsrisiken, Sanierungsplanung und MaRisk der BaFin.

 Newsletter |  Impressum |  Hinweise zum Datenschutz