14.03.18: Intensivseminar
„Die 5. MaRisk-Novelle – Hauptthemen und erste Praxiserfahrungen“

Die am 27. Oktober 2017 veröffentlichte und seit 1. Januar 2018 umzusetzende MaRisk-Novelle birgt zahlreiche Anforderungen zu den Themen Risikodatenaggregation, Risikoberichterstattung, (IT-)Auslagerung, Risikoanalyse und Risikokultur. In der Umsetzung sind auch die Schnittstellen zu SREP und MaSan zu beachten. Eine besondere Rolle kommt der Weiterentwicklung der Risikotragfähigkeitskonzepte zu. 

Das Intensivseminar

     Die 5. MaRisk-Novelle – Hauptthemen und erste Praxiserfahrungen
     am Mittwoch, 14. März 2018, 10:00 – 17:00 Uhr, in Köln

behandelt die Themen der MaRisk-Novelle im Überblick und geht schwerpunktmäßig auf die Themen Risikokultur, Risikotragfähigkeit, Outsourcing und das Berichtswesen ein.

Dabei berücksichtigen unsere Referenten auch Erkenntnisse aus den Sitzungen des Fachgremiums MaRisk und berichten über erste Umsetzungserfahrungen in den Kreditinstituten. 

Ergebnisse aus der Konsultation der „Draft Guidelines on the revised common procedures and methodologies for the supervisory review and evaluation process (SREP) and supervisory stress testing“, die am 31. Januar 2018 endet, werden ebenfalls im Seminar diskutiert werden.

Nutzen Sie das Intensivseminar als Informationsplattform und profitieren Sie von der Kenntnis und langjährigen Erfahrung unserer Referenten sowie dem Austausch mit Kolleginnen und Kollegen aus anderen Instituten.

Die Agenda wird sich – je nach aktuellem Stand und je nach Ihren individuellen Fragestellungen – gegebenenfalls noch ändern. Senden Sie uns also gern vorab eine Mail an die unten angegebene Adresse und informieren Sie uns über die Themen, die Ihnen im Zusammenhang mit der neuen MaRisk besonders am Herzen liegen.


Es referieren:

Torsten Jäger | Bundesverband deutscher Banken
Dr. Patrik Buchmüller | Deutsche Postbank AG
Sven Warnecke | 1 Plus i GmbH

Zur Anmeldung nutzen Sie bitte unser Online-Anmeldeformular »

 

Für Ihre Fragen steht Ihnen Ute Kolck (ute.kolck(at)bank-verlag.de oder Telefon 0221/5490-103) gern zur Verfügung.


Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

 Newsletter |  Impressum |  Hinweise zum Datenschutz